Geld verdienen in der Nachbarschaft

Kleine Arbeiten für Nachbarn zu verrichten, ist eine der beliebtesten Möglichkeiten, wenn du dir als Jugendlicher ein wenig Geld dazu verdienen möchtest. Dabei kommt es allerdings auch darauf an, wie geschickt du dich bei der Beschaffung dieser Jobs anstellst. Wenn du siehst, dass eine ältere Dame aus der Nachbarschaft sich mit ihren Einkäufen schwer tut, weil sie nicht mehr so gut tragen kann, dann frag einfach nach, ob du ihr diese Arbeit gegen ein kleines Entgelt abnehmen kannst.

Weißt du vielleicht, dass deine Nachbarin mit dem Hund immer viel zu viel um die Ohren hat, biete ihr an, dich regelmäßig um den Hund zu kümmern und mit ihm spazieren zu gehen. Es ist im Grunde sehr einfach sich in der Nachbarschaft etwas Geld dazu zu verdienen. Du musst dafür nur die Augen offen halten. Schau dir die Gärten der Nachbarn an. Wenn es dort etwas zu tun gibt, fass dir ein Herz, geh hin und frag einfach nach. Auch das Autowaschen ist nicht sehr beliebt und wird gern an andere abgegeben. Das Entrümpeln eines Kellers kann ebenfalls als Dienstleistung angeboten werden.

Zusätzlich kannst du auch in den örtlichen Zeitungen schauen, denn hier werden immer wieder Anzeigen geschaltet, für die Schüler gesucht werden. Besonders samstags solltest du dir die Zeitung anschauen. An diesem Tag stehen die meisten Stellenanzeigen in der Zeitung.

Was in der Nachbarschaft zu beachten ist

Du darfst nicht endlos Geld verdienen, indem Du Dienste in Deiner Nachbarschaft anbietest. Dein Verdienst sollte im Monat nicht mehr als 450 Euro betragen, damit du keine Steuern zahlen musst. Die Zustimmung deiner Eltern ist in jedem Fall nötig und du musst mindestens 13 Jahre alt sein. Auch die Schule darf durch deine Nebenbeschäftigung auf keinen Fall vernachlässigt werden. Es ist gesetzlich geregelt, dass du nicht während der Schulzeit arbeiten darfst. Außerdem darf deine Arbeitszeit nicht mehr als zwei Stunden pro Tag betragen.

Dies ist aber nicht die einzige Sache, die du bedenken solltest. Wenn du eine Anzeige gefunden hast, die dich anspricht und du dorthin fahren möchtest, denk daran, dass du zu fremden Leuten fährst. Deshalb nimm auf jeden Fall deine Eltern zum ersten Gespräch mit. Natürlich ist das alles andere als cool, aber einfach so zu einer dir fremden Person zu fahren, ist in der heutigen Zeit doch schon gefährlich und kann schnell nach hinten losgehen. Außerdem ist es ratsam, deinen Eltern immer genau Bescheid zu sagen, wann du mit deiner Arbeit fertig bist. Solltest du zu diesem Zeitpunkt nicht da sein, so können sie schnell reagieren!

Wenn du deine Arbeit gut machst, wird dich dein Auftraggeber an seine Freunde weiterempfehlen. So kannst du noch mehr Jobs in deiner Nachbarschaft bekommen und dir noch mehr zusätzliches Taschengeld verdienen.

Weitere Nebenjobs für Schüler:

- Nachhilfe für jüngere Schüler
- Babysitter (hier klicken für eine genaue Anleitung)
- Mit einem Babysitter-Kurs mehr Jobs bekommen
- Als Gametester Geld verdienen
- Aushilfsjobs im Restaurant als Spülkraft
- Nebenjob im Supermarkt (Regale einräumen)
- Zeitung austragen
- Nebenjobs in der Nachbarschaft
- Nebenjobs im Internet
- Aushilfsjob im Kino
- Nebenjob beim Steuerberater
- Nebenjob an der Tankstelle
- Aushilfe im Eiscafe
- Gartenarbeit (Rasenmähen etc.)
- Nebenjob bei McDonald
- Wieviel Geld dürfen Schüler im Nebenjob verdienen ?