Welche Nebenjobs gibt es im Internet?

Im Internet hast du verschiedene Möglichkeiten Geld zu verdienen. Es gibt Menschen, die arbeiten von zuhause aus und verdienen mehr Geld im Internet als bei einem „normalen“ Job. Hier findest du einige der Möglichkeiten aufgelistet, die für Schüler geeignet sind. Aber Vorsicht! Nicht alle Anbieter sind seriös. Wenn von dir Geld für irgendetwas verlangt wird, bevor du einen Job bekommen kannst, dann lass lieber die Finger davon.

Geld verdienen mit eigener Homepage

Eine eigene Homepage zu erstellen, ist nicht so schwer, wie du vielleicht denkst. Sie kann für dich Geld verdienen, indem du an einem Affiliate Programm teilnimmst. Das bedeutet, dass auf deiner Homepage Werbung angezeigt wird. Klickt einer deiner Besucher auf diese Werbung, verdienst du damit automatisch Geld. Deine eigene Homepage sollte sich mit einem Thema beschäftigen, dass dich interessiert. Das könnte zum Beispiel dein Hobby sein. Zu diesem Thema schreibst du regelmäßig Blogbeiträge. Du kannst auch Videos auf deiner Homepage veröffentlichen, damit mehr Besucher auf deine Webseite kommen.

Geld verdienen mit Facebook

Es gibt Anbieter, die dich dafür bezahlen, dass du bestimmte Inhalte auf deinem Facebook-Profil teilst. Bei Shareifyoulike.com sind das Werbevideos, Kinotrailer und Bilder. Jedes Mal, wenn jemand den von dir geteilten Inhalt ansieht, verdienst du etwas Geld damit. Bei Fanslave bezahlen dich Firmen dafür, dass du ihre Fanpage mit „Gefällt mir“ markierst. Zwar sind das nur 3 – 5 Cent pro Klick, jedoch summiert sich das nach einer Weile. Diese Möglichkeit eignet sich besonders für dich, wenn du sowieso gerne Zeit bei Facebook verbringst und das Ganze nebenbei machst. Für alle anderen ist die eigene Homepage die bessere Wahl. Mit ihr kannst du auf Dauer mehr Geld verdienen.

Geld verdienen mit YouTube

Bei YouTube kannst du deinen eigenen Videokanal erstellen und dort Videos hochladen. Wenn diese Videos interessant sind und oft gesehen werden, wird YouTube dir nach einer Weile anbieten, Werbung vor deine Videos zu schalten. Dann verdienst du immer, wenn jemand diese Werbung sieht, ein paar Cent. Je öfter deine Videos angesehen werden, umso mehr Geld verdienst du also. Du kannst dich auch selbst für dieses Programm anmelden. Deine Videos werden dann geprüft, ob sie für diesen Zweck geeignet sind. Es darf sich aber nicht um fremde Musikvideos handeln. Die meisten Klicks bei YouTube bekommen lustige Videos. Tutorials, in denen verschiedene Dinge erklärt werden, sind auch gern gesehen. Überlege doch einmal, ob du etwas kannst, was andere auch gern können würden. Vielleicht ist YouTube für dich die richtige Verdienstmöglichkeit.

Geld verdienen mit Umfragen

Firmen beauftragen regelmäßig Marktforschungsunternehmen, um herauszufinden, was die Menschen denken, tun und kaufen würden. Wer an solchen Umfragen teilnimmt, bekommt dafür eine kleine Aufwandsentschädigung. Das können Geldbeträge, Gutscheine oder einlösbare Punkte sein. Für eine 10minütige Umfrage bekommst du etwa 1 – 2 Euro, für längere Umfragen auch mehr. Auf diese Weise kannst du leicht 15 – 20 Euro im Monat dazuverdienen. Ganz Fleißige schaffen es sogar bis zu 100 Euro im Monat zu bekommen. Um an Umfragen teilnehmen zu können, solltest du mindestens 14 Jahre alt sein. Du meldest dich dazu bei Umfrageportalen im Internet an. Dann bekommst du per E-Mail Einladungen zu verschiedenen Umfragen geschickt und kannst bei den Umfragen mitmachen, die dir gefallen.

Geld verdienen mit E-Mails

Geld verdienen lässt sich auch mit dem Lesen von bezahlten E-Mails. Die sogenannten Paidmails werden regelmäßig an deine E-Mail-Adresse verschickt. Zuvor musst du dich bei einem Paidmail-Anbieter angemeldet haben. Diese E-Mails beinhalten Werbung von verschiedenen Unternehmen. Geld bekommst du für Klicks auf die Werbung und für das Werben von Freunden, die sich auch für diese Verdienstmethode anmelden. Die Bezahlung liegt zwischen 0,1 Cent bis 0,99 Cent pro Klick. Damit dir das Geld ausgezahlt wird, musst du einen bestimmten Betrag, z.B. 10 Euro Guthaben, erreicht haben.

Tipp:

Das Internet kann dir nicht nur zu einem Online-Nebenjob verhelfen. Es ist auch eine gute Plattform, um zu einem Nebenjob in deinem Traumberuf zu gelangen. Klicke hier http://www.karriere-interview.de/mitmachen/ und du erfährst, wie du deinem Traumjob ein Stück näher kommst.

Weitere Nebenjobs für Schüler:

- Nachhilfe für jüngere Schüler
- Babysitter (hier klicken für eine genaue Anleitung)
- Mit einem Babysitter-Kurs mehr Jobs bekommen
- Als Gametester Geld verdienen
- Aushilfsjobs im Restaurant als Spülkraft
- Nebenjob im Supermarkt (Regale einräumen)
- Zeitung austragen
- Nebenjobs in der Nachbarschaft
- Nebenjobs im Internet
- Aushilfsjob im Kino
- Nebenjob beim Steuerberater
- Nebenjob an der Tankstelle
- Aushilfe im Eiscafe
- Gartenarbeit (Rasenmähen etc.)
- Nebenjob bei McDonald
- Wieviel Geld dürfen Schüler im Nebenjob verdienen ?