Wie du einen Nebenjob im Supermarkt findest !


Man könnte meinen, es wäre der perfekte Schülerjob: im beheizten Verkaufsraum Produkte einräumen, die man vielleicht selber kennt. Doch wie bei jedem Job muss man wissen auf was man sich einlässt, deswegen hier erst einmal die Anforderungen an dich:

  • Du musst mindestens 16 Jahre alt sein (in den Ferien geht auch 15 Jahre, allerdings darfst Du nur vier Wochen lang, acht Stunden am Tag arbeiten)
  • Verlässlichkeit
  • Reife
  • Körperliche Tüchtigkeit

Du siehst, eigentlich sind die Anforderungen des reinen Regaleinräumens garnicht so schwer, das Komplizierte ist es den passenden Arbeitgeber zu finden, denn die meisten Supermärkte oder anderen Geschäfte immer abends jemanden brauchen, der die Regale einräumt – bis 18 Jahre darfst du allerdings nur bis 18 Uhr arbeiten. Trotzdem finden sich einige Läden, die dich schon mit 16 einstellen.

Für Dich haben wir einige Geschäfte angerufen und gefragt wie sie zu sechszehnjährigen Aushilfen stehen.

Die große Einzelhandelskette

Der berühmte Discounter, der für günstige Preise bekannt ist, ist bei diesem Thema eisern: Regal einräumen erst ab 18! Der Grund ist verständlich: die Ladenkette will keinen schlechten Ruf, was durch nicht eingeräumte Regale leicht passieren kann.

Die große Drogerie

Ein Geschäft, das zwar keine Ladenkette ist, dennoch einen großen Raum besetzt. Das heißt praktisch für dich: mehr Arbeit! Genau das sagt der Laden auch auf unsere Anfrage, ‚das wäre zu viel Arbeit für ein sechszehnjähriges Mädchen‘.

Das kleine Schreibartikel Geschäft

Das ist ein kleines Geschäft, das vor allem Artikel für Büro und Schule verkauft, wie Stifte, Hefter etc. Und hier stellte sich der erste Erfolg ein: ‚Wir haben schon mehrmals Sechszehnjährige beschäftigt und bis dahin nur gute Erfahrungen gemacht. Also wenn Sie mal Probearbeiten möchten…‘.

Du siehst: in kleinen Geschäften und Drogerien, die keiner großen Kette angehören, kannst du ziemlichen großen Erfolg haben, denn deren Ansprüche sind nicht so hoch und sie können außerdem gut mit Schülern arbeiten, die erst nachmittags Zeit haben.

Ruf also einfach ein paar kleinere Geschäfte in deiner Nähe an und frage, ob du dort nicht einmal probearbeiten könntest.

Was du auf jeden Fall tun und vermeiden solltest:

Das Telefongespräch und das Bewerbungsgespräch mit deinem zukünftigen Chef ist sehr wichtig – so kriegt er schon einmal einen Eindruck von dir, der mit diesen Tipps auf jeden Fall positiv ist.

+ Den Chef siezen (Ich habe gehört, SIE hätten einen Job zu vergeben…)

+ Ehrlich sein, besonders beim Alter

+ seine Fähigkeiten betonen

Was du nicht tun solltest:

-  Ghetto Slang (Ey, wasn nun mit dem Job?)

- Davon sprechen, dass natürlich ohne Job alles besser wäre, man aber das Geld bräuchte

- Erfahrung vortäuschen, die Chefs merken, wenn man noch nie Regale eingeräumt hat

Beachtest du alle diese Tipps, wird es dir nicht schwer fallen, den perfekten Arbeitsplatz zu finden, denn Chefs suchen genau Leute wie DICH, die wirklich wissen, was sie warum machen wollen (und sich auch darüber informieren).

Hier kannst du dir nochmal ein ausführliches Video darüber ansehen:

Wir wünschen dir viel Glück bei den Bewerbungsgesprächen!

Weitere Nebenjobs für Schüler:

Hier gibt es weitere Nebenjob-Tipps für Schüler per Email: